Sonderbohrmaschine


Eine hochproduktive Anlage für Kleinteile zu konstruieren und zu bauen, war für die Firma Keppler eine weitere Aufgabenstellung. Die ausgeführte Lösung für diesen Kundenwunsch sehen Sie nebenan.

Über zwei Vibrationsförderer werden die Werkstücke für die Roboterbeladung in Position gebracht. Zwei Roboter, jeweils mit Spannfutter ausgerüstet, entnehmen die Teile aus der Entnahmeposition und bringen sie anschließen in die Spann- futterzentrierstation, welche gleichzeitig Bearbeitungsstation ist. Zwei gegen- überliegende Bohrspindeln bearbeiten gleichzeitig zwei Düsenbohrungen. Aus Taktzeitgründen findet eine wechselweise Bearbeitung statt. Anschließend wird mit einer vertikal angeordneten Bohrspindel der entstandene Innengrat entfernt. Nach dieser Bearbeitung positioniert der Roboter die Teile auf einer Palette. Die Taktzeit war 3,0 sek.